Die liebsten Beethoven-Produkte des BTHVN2020-Teams

Nicht nur im Einzelhandel der Stadt Bonn floriert der Beethoven-Boom seit dem Start von BTHVN2020, auch in anderen Bereichen wie beispielsweise in Literatur und Lebensmittelbrache ist das Thema Beethoven im Jahr 2020 nahezu omnipräsent.

Da aufgrund der Coronakrise aktuell keine Projekte zu Ehren des 250. Geburtstages von Beethoven stattfinden können, haben es sich einige Mitarbeiter aus dem BTHVN2020-Team mit diesem Blogbeitrag zur Aufgabe gemacht, ihre liebsten Beethoven-Artikel vorzustellen. So überstehen wir die Beethoven-Abstinenz in der Sommerpause. 

 

Beethoven-Haus im Miniformat

von Biggi

Seit mehr als 30 Jahren entwirft die Beueler Künstlerin Gisela Ewert-Rings Lichthäuser aus Porzellan von vielen historischen Gebäuden in Deutschland. Anlässlich des Beethoven-Jubiläums gibt es jetzt auch ein Lichthäuschen von Beethovens Geburtshaus. Um alles originalgetreu umzusetzen, wurden zunächst Fotos und Zeichnungen gemacht, ehe die Ton-Rohlinge gefertigt und mit Porzellanfarben bemalt werden konnten. Wer nicht bis zum Bonner Weihnachtsmarkt warten möchte, erhält das Lichthäuschen auch über die Website der Künstlerin.

 

 

BTHVN2020 als Schmuckstück

von Ralf

Diesen vergoldeten Armreifen hat der Bonner Goldschmied Jannis Vassiliou gefertigt. Er ist in den Größen S, M und L erhältlich und liegt auch in reiner Edelstahl-Optik ohne Vergoldung vor. Neben dem offiziellen Logo zum Beethoven-Jubiläum BTHVN2020 sind überdies die ersten Noten von Beethovens 9. Sinfonie auf dem Armreif abgebildet. Ein echter Eyecatcher, der häufig den rechten Arm unseres kaufmännischen Geschäftsführers schmückt. 

 

 

Unterhaltsamer Beethoven-Comic

von Line

Die Graphic Novel „Beethoven: Unsterbliches Genie“ von Peer Meter ist eine kurzweilige Lektüre mit großartigen Illustrationen von Rem Broo. Ausgehend von Beethovens Wahlheimat Wien werden zunächst die zahlreichen Wohnorte des großen Komponisten angeführt, ehe die überwiegend fiktive Handlung rund um Beethovens Todestag ihren Lauf nimmt. Kleiner Spoiler: Inhaltlich wird aber auch auf biographische Weggefährten Beethovens eingegangen, die in Rückblenden aus dem Leben des Künstlers erzählen.

Beethoven. Unsterbliches Genie von Peer Meter und Rem Broo. Carlsen 2020, 144 S.

 

 

Kostbare Klavierkunst

von Konstanze

Die drei letzten Klaviersonaten Beethovens begleiteten den italienischen Pianisten Maurizio Pollini sein gesamtes pianistischen Leben lang und dienten ihm als Quelle nie enden wollender Inspiration. Auch nach mehr als 40 Jahren mit op. 109-111 entdeckt er immer noch neue Facetten an den Werken und dies hat die Deutsche Grammophon im Frühjahr 2020 auf einer CD und einer DVD festgehalten. Pollinis Perfektion und seine Musikalität machen diese Aufnahme zu einem Hörgenuss der Extraklasse.

CD und DVD – Maurizio Pollini: The Last Three Sonatas op. 109-111 

 

 

„Ode an die Gaumenfreude“

von Claudia

Zu Ehren von Beethovens Geburt vor 250 Jahren in Bonn hat die Bonner Traditionsbäckerei Markmann dieses aromatische Brot mit weicher, mild-säuerlicher Krume und einer festen Kruste mit nussigem Aroma entwickelt. Das Brot enthält neben Dinkelanteilen auch Sankt Johanner Weizen, Tiroler Roggen und Fisser Imperial Gerste – drei historische Tiroler Getreidesorten, wie sie schon in Beethovens Wiener Jahren verbacken wurden. Der 500-Gramm-Laib aus der eigenen Backstube ist in den vier Markmann-Filialen in Bonn-Friesdorf sowie in Bad Godesberg-Plittersdorf erhältlich.

 

 

Digestiv-Empfehlung: Beethoven-Brand

von Nicole

Der Beethoven-Brand aus der der Edelobstbrennerei Brauweiler in Meckenheim-Altendorf ist ein sehr leckerer und milder Edelbrand aus Äpfeln mit 42% Alkoholgehalt. Ein Apfelbrand aus verschiedenen Apfelsorten, in Eichenfässern für rund zweieinhalb Jahre gelagert, der während der Reifezeit die goldenen Farbe, eine leicht süßliche Vanillenote und abgerundete Milde entwickelt.

Die Idee, einen Beethovenbrand zu kreieren, hatte Inhaberin Frau Brauweiler bereits vor rund 12 Jahren – denn neben Beethoven-Wein und -Sekt gab es noch kein entsprechendes Destillat. So war es nur selbstverständlich, in der Apfelstadt Meckenheim aus den hervorragenden Äpfeln diesen wohlschmeckenden Edelobstbrand zu kreieren – der hätte L. v. Beethoven sicher auch geschmeckt!

Erhältlich ist er in verschiedenen Flaschengrößen 0,1l / 0,2l und 0,5l in der urigen Apothekerflasche mit einem an einen Zylinder erinnernden Korken.

 

 

Duschgel und Einkaufstasche

von Isabelle

Die deutsche Drogeriemarktkette dm beteiligt sich derzeit mit einer speziellen Limited Edition am Beethoven-Jubiläum.

So gibt es unter dem Motto "Wir feiern mit" in den Bonner Filialen eine spezielle Creme Dusche mit angenehmem Duft in "Bonn Edition" zu kaufen - das gerade Erstandene kann man dann in der dazugehörigen "Bonn feiert Beethoven"-Tragetasche verstauen. Um beides bei dm zu ergattern, gehört allerdings ein wenig Glück dazu, da mancherorts die Artikel schnell vergriffen waren.

Die Produkte zeigen deutlich eine Tendenz hin zur wichtigen Nachhaltigkeit: Das Duschgel enthält kein Mikroplastik - die Baumwoll-Tragetasche ist natürlich mehrfach nutzbar und verspricht dadurch lange Einkaufsfreude im Zeichen unseres Lieblingskomponisten.

 

 

Wohlschmeckender Wein vom Weingut Wegeler

von Johannes

„O, welche Wonne!“. Beim Verkosten dieses Weines, denkt man garantiert nicht an ein spanisches Staatsgefängnis im 18. Jahrhundert, wie es das Setting von Beethovens „Fidelio“, aus dem das Zitat stammt, eigentlich vorgibt, sondern an die pittoreske Landschaft des Rheingaus. Von Wegeler, einem der renommiertesten Weingüter dieser Region stammt der wunderbar raffinierte Riesling. Beethovenkenner werden an die Musik des Meisters und seine lebenslange Freundschaft zu Franz Gerhard Wegeler denken, aber auch ohne diese Kenntnis ist dieser Wein ein großer Genuss. Kein Wunder, dass Beethoven in seinen Wiener Jahre immer wieder Rheinwein nach Österreich orderte…

 

 

...hoffentlich ist der eine oder andere jetzt auf den Geschmack gekommen. In einem zweiten Blogbeitrag, der voraussichtlich im Laufe dieses Sommers erscheint, werden wir weitere Beethoven-Artikel vorstellen. 

Euer BTHVN2020-Blogteam

 


Über den Autor

Karoline Gaudian

Weitere Beiträge dieses Autors

Kommentare

19.06.2020 | Claus-Dieter Grabner

Schade, da fehlt unser liebstes Beethoven-Produkt :-( "Beethoven für Klugscheißer
Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten" von Philip Feldthordt ;-)

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich